Beiträge

Bis zur Veröffentlichung von iOS 5 hat ein iOS-Entwickler keine all zu große Überlegungen treffen müssen wo in seiner App-Sandbox (auf dem Dateisystem) der “richtige” Speicherort seiner App-Daten (Bilder, XMLs, Audio/Video, SQL-DBs, etc.) ist. Meist war der <APPHOME>/Documents Ordner die erste Wahl.

Seit dem Release von iOS 5 hat sich jedoch einiges geändert. Apple hat seinen Daten-Synchronisationsdienst iCloud tief in das Betriebssystem integriert, so dass von heute auf morgen plötzlich jede App direkt oder indirekt von diesem Dienst bzw. dessen Auswirkungen betroffen ist. Weiterlesen